Ramón Allones - ein Cigarrenpionier

Im Jahre 1830 kam Ramon Allones, in seinem Besitz nur das, was er am Leibe trug, als galizischer Auswanderer in Cuba an. Mit einer Kordhose, einer Filzmütze und Leinenschuhen, denen man ansah, dass sie schon lange gebraucht waren. Umso unglaublicher erscheint die Geschichte, die über Allones erzählt wird: Kaum hatte er cubanischen Boden betreten, fand er eine Goldmünze.

 

Mit einem Fußtritt schleuderte er sie voller Verachtung ins Wasser mit den Worten: „Schon jetzt fangen sie an, mich zu verfolgen. Aber wartet, bald werde ich sehr viele von euch (den Münzen, d.Red.) haben." Im Jahr 1845 lassen dann die Brüder Allones die Marke Ramon Allones (in verschiedensten Quellen wird auch das Jahr 1837 genannt, wahrscheinlicher ist aber die spätere Angabe) registrieren. Damit ist sie, nach der Por Larranaga, eine der ältesten der bekannten Habanos-Marken, die noch heute hergestellt werden.

Angeregt durch seinen Erfolg proklamierte Allones sich selbst zum Hoflieferanten seiner Königlichen Hoheit von Spanien und des Khediven ("Herr") von Ägypten. Das klingt sehr nach Prahlerei, sicher ist aber, dass bei der Eröffnung des Suez-Kanales im Jahre 1869 der Khediven von Ägypten eine Sonderanfertigung bei Allones in Auftrag gab. Die mit massiv goldenen Bauchbinden verzierten Cigarren wurden auf einem Tablett aus Jade den anwesenden Gästen dargeboten.

Allones war außerdem der Pionier der heute bekannten Verpackungsweise „8-9-8", bei der in drei Reihen unten acht, in der Mitte neun und oben noch einmal acht Cigarren in eine Reihe gelegt werden. Dies lässt der Cigarre ihre ursprüngliche Form. 1927 übernahm die Firma Cifuentes, Pego y Cia, gleichzeitig Eigentümer der Marke Partagas, die Marke Ramon Allones. Seither werden Ramon Allones - Cigarren in der Manufaktur Partagas hergestellt.

Alle Cigarren bestehen aus Tabak der Region Vuelta Abajo. Charakteristisch ist, durch einen relativ hohen Anteil an Ligero-Blättern, ihr intensiver, kräftiger und eher erdiger Geschmack

Seit Allones im Cigarrengeschäft tätig war, grübelte er über eine bessere und ansprechendere Form der Verpackung nach. Ursprünglich wurden die Cigarren zu 10.000 Stück einfach in große Holzkisten gelegt. Nachweislich als erster schmückte Allones seine Cigarrenkisten (jetzt zu 25 oder 50 Cigarren) in wohlriechenden Zedernholzkisten mit einer vierfarbigen und golden verzierten Lithografie des Markenemblems, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Das auf den Ramon Allones - Kisten abgebildete Wappen ist das des spanischen Königshauses.

Auszug Cigar Journal
5 TH Avenue Products Ausgabe Oktober 2003

Zigarrenhaus Bennung 2003